Dienstag, 1. November 2016

Der Kriegsveteran


Machwerk R.W. Aristoquakes
Teil 46 - 8
Der Kriegsveteran

ach 
einem Weilchen Zeitverlauf
Antwortete der andre drauf:

"Super, mein Freund, ich danke Dir.
Wir sind allesamt begeistert hier.
Es ist wirklich interessant
Was du mir hast zugesandt."

"Mit dem homerischen Cartoon
Werden wir hier an der Front,
Uns mit dem Feind am Horizont,
Ihn zu besiegen, leichter tun."

"Wir sind zwar alle hier vom Fache,
Doch Kriegstaktik in Bildersprache
Ist für Offiziere aus dem Stabe,
Seit der Schlacht von Austerlitz,
Eine weitaus bessre Gabe,
Als das Werk von Clausewitz,
Das ich euch einst hab eingepaukt
Weil ich dacht, dass es was taugt."

"Du bist ja selbst bei uns gewesen.
Doch du hast nur Mickymaus gelesen,
Anstatt dich mit so kriegerischen Rassen,
Wie jenen grau geschwänzten zu befassen,
Welche Troxartes dreist und ungerührt,
Jetzt gegen uns zu Felde führt."

"Ich denke, es wäre hilfreich hier,
Wenn Bilderbuchausgaben wir
Von dem was bei Homer geschehen,
Hier hätten um sie anzusehen,
Um zu wissen was man macht
Wenn es wieder kracht."

"Darum lieber Krotterich,
Für den Fall des Falles,
Bitte ich ganz herzlich dich,
Ein gutes Bild zeigt alles,
Und macht aus einem X kein U."

"Falls du mehr noch hast davon,
Schick mir ein paar per Telefon,
Schnell mit einer WhatsApp zu!"

Ich hoff, er trifft nicht ein der Fall!
Von Krotte, Oberfeldmarschall.

***

"Oje", dachte da Krotterich,
Als er die WhatsApp las, bei sich,
Und hat sich insgeheim gefreut
Dass er gekündigt hatte heut,
Bevor man ihn kurz vor der Schlacht
Zum Feldherrn hätte fast gemacht.

Sein nächster Gedanke offenbar
Geprägt von purem Mitleid war:

"Der Feldmarschall das arme Schwein,
Ohne mich nun ganz allein,
Auf dem Schlachtfeld  an der Front,
Wird die Schlacht nicht überleben!"

Aus diesem kühlen Grunde eben
Tat er was er musst und konnt'.

Auf seinem Smartphon ganz spontan,
Tippte er eine Homepage an,
Welche er seit kurzem kannte
Und die, was jeder wissen muss,
Ergänzt mit Aristomyomaximus,
Im Netz sich nur kurz Blogger nannte.

Dort lud der Veteran zu Haus
Ein paar Bilder sich heraus,
Um sich danach zu beeilen,
Sie mit dem Feldmarschall zu teilen.














***

Wie es im Kriege weitergeht
In unsrer nächsten Folge steht.

wird fortgesetzt







Keine Kommentare:

Zur Einstimmung

Bei dem hier unter dem Pseudonym R.W. Aristoquakes virtuell zur Veröffentlichung gebrachten, mehr als fünfzigtausend Doppelverszeilen umfassenden und mit über 10.000 Zeichnungen versehenen Epos handelt es sich um die umfangreichste Nacherzählung des Homer zugeschriebenen Kriegsberichtes, die jemals niedergeschrieben wurde und nach Auffassung des Autors, um das wichtigste literarische Werk der Neuzeit überhaupt.

Unter dem oben abgedruckten Titel veröffentlicht der noch unbekannte Schriftsteller an dieser Stelle in den nächsten fünf Jahren sein als Fortsetzungeerzählung entstandenes Mammutmachwerk über den antiken Tierkrieg und dessen Folgen für die Menschheit.

Das über zweitausend Jahre alte homerische Epillion, das im Original nur etwa 300 Verszeilen umfasst, wurde von R.W. A., der zehn Jahre lang daran gearbeitet hat, zu einem Mammutwerk aufgebläht, das die Batrachomyomachia mit der Ilias und der Bibel verbindet.

Diese Verknüpfung der drei wichtigsten Werke der abendländischen Literatur, die in etwa zur gleichen Zeit entstanden sind, dient dem Autor dazu, seine religionsgeschichtliche These zu untermauern, in der er den Frosch als Ursprungsgottheit darstellt und behauptet, dass die Götter der Neuzeit nichts anderes sind als die konsequente Weiterentwicklung der ägyptischen Froschgötter.