Samstag, 12. November 2016

Der Kriegsveteran

Machwerk R.W. Aristoquakes
Teil 46 - 16
Der Kriegsveteran

as 

Krotterich mit dem Handy in der Hand
Über seine Ahnen nun im Land der Mitte
Online suchend im sozialen Netzwerk fand,
War spannend zu lesen und hoch interessant.

Der Frosch wird dort nach alter Sitte
"Qing Wa"oder Feldhuhn auch genannt,
Und das, so konnte er erfahren,
Schon seit gut sechstausend Jahren.

青蛙  =  Frosch


Als solches spielte er dort eine gar tolle
Kultur- und religionsgeschichtliche Rolle.
Was er genau dort ist gewesen,
Kann man bei MaxDashu lesen.


Doch auch vom Zauberer Liu Hai
Waren Bilder mit anbei.





Und was man sonst so wissen muss,
Hatte die Muse Aristomyomaximus,
Darüber im Netz bereits berichtet.


 




Jene auf Technik spezialisiert
Zeigt wie die Frösche haben funktioniert
Die dort vor fast zweitausend Jahren
Als Seismographen tätig waren.





Zudem, und das sogar gedichtet,
Damit im Netz man nichts verpasst,
Hat Aristoquakes sich  damit befasst.

Er schrieb auf des Frosches Spur,
Dass bereits vor der Hongshan- Kultur,
Die Frösche, so kann man von ihm hier erfahren,
 In China heilig und einige gar Götter waren.

Der Frosch, so steht es dort notiert,
War mit Hsi WangMu liiert
Welche in China offenbar
 Die wichtigste Göttin damals war.

Dass das nicht ohne Folgen blieb,
Was der Frosch im Zeitengang
Mit der schönen Göttin Wang,
Im Jenseits dort im Westen trieb,
Es war wohl ein Versehen,
Ist schwer heut zu verstehen.
Ach es war für wahr ein Graus
Es wurde eine Kröte draus.

蛤蟆   =  Kröte

Die hat die Göttin ungalant
Schnell auf den Mond hinauf verbannt.


Dort, wie wir heute alle wissen,
Saß sie auf dessen dunkler Seite
Und hat mit jenem im Geleite,
Von seiner hellen gar gerissen,
Stück für Stück verschluckt
Und immer wieder ausgespuckt.


***

Den Frosch, ihren Liebhaber hingegen,
Hat ihres guten Rufes wegen,
Als die Affäre war zu Ende,
Gar drastisch, rücksichtslos dort oben
Sie lang schon vor der Zeitenwende,
Schlicht ins Ausland  abgeschoben.




***

Wohin der mit seiner Fleischeslust,
Gegangen ist in seinem Frust,
Er hatte ja die freie Wahl,
Erfahrt Ihr hier das nächste Mal.

***

wird fortgesetzt



Keine Kommentare:

Zur Einstimmung

Bei dem hier unter dem Pseudonym R.W. Aristoquakes virtuell zur Veröffentlichung gebrachten, mehr als fünfzigtausend Doppelverszeilen umfassenden und mit über 10.000 Zeichnungen versehenen Epos handelt es sich um die umfangreichste Nacherzählung des Homer zugeschriebenen Kriegsberichtes, die jemals niedergeschrieben wurde und nach Auffassung des Autors, um das wichtigste literarische Werk der Neuzeit überhaupt.

Unter dem oben abgedruckten Titel veröffentlicht der noch unbekannte Schriftsteller an dieser Stelle in den nächsten fünf Jahren sein als Fortsetzungeerzählung entstandenes Mammutmachwerk über den antiken Tierkrieg und dessen Folgen für die Menschheit.

Das über zweitausend Jahre alte homerische Epillion, das im Original nur etwa 300 Verszeilen umfasst, wurde von R.W. A., der zehn Jahre lang daran gearbeitet hat, zu einem Mammutwerk aufgebläht, das die Batrachomyomachia mit der Ilias und der Bibel verbindet.

Diese Verknüpfung der drei wichtigsten Werke der abendländischen Literatur, die in etwa zur gleichen Zeit entstanden sind, dient dem Autor dazu, seine religionsgeschichtliche These zu untermauern, in der er den Frosch als Ursprungsgottheit darstellt und behauptet, dass die Götter der Neuzeit nichts anderes sind als die konsequente Weiterentwicklung der ägyptischen Froschgötter.