Mittwoch, 2. November 2016

Der Kriegsveteran

Machwerk R.W. Aristoquakes
Teil 46 - 9
Der Kriegsveteran


on 

Krotte der Oberfeldmarschall,
An der Front im Feindesland,
Hinterm sicheren Steinschutzwall,
Mit dem Handy in der Hand,
Hüpfte vor Freude und Begeisterung,
Als online via Smartphone er,
Von seinem  Kumpel Krotterich,
Per WhatsApp erhielt was sorgenschwer,
 Er erbeten hatte von ihm sich.

Im Rahmen einer Musterung
Stellte er dem erlauchten Korps
Der Seinen die Bilder sogleich vor.

Alle klickten sich gleich ein.
Der ganze Offiziersverein
War online via Handy nun.
Sie hatten so viel all zu tun,
Dass hockend sie im Schützengraben
Die Mäuse ganz vergessen haben.

***

Jene von Troxartes angeführt
Haben sie dort aufgespürt.

Ohne Warnung ganz spontan
Griffen sie sie die Frösche an.

Das Stabsdienstkorps der Froscharmee
Ach oje herrjemine
Wurde derart aufgerieben,
Dass keiner am Leben ist geblieben.

All mit dem Handy in der Hand
Starben sie im Schützengraben.

Fern von daheim im Feindesland
Liegen sie begraben.

***

Und was lernen wir daraus ???
Schalt das Handy auch mal aus!

***
  

Der brave Veteran indessen,
Hat zu Hause froh gesessen,
Und dank anderer Interessen
Den Vorgesetzten schnell vergessen.

***

Er wandte sich in aller Ruh,
Nun der Friedensarbeit zu,
Weil die im momentanen Spleen,
Ihm viel wichtiger nun schien,
Als im andern grünen Haufen
Mit den Mäusen sich zu raufen.

***

Er nahm sich deshalb den Autor
Und auch den Zeichner einmal vor,
Die beide Skandinavier waren
Und vor über hundert Jahren,
Aus dem homerischen Gedichte,
Fertigten eine Geschichte,
Die heut weltweit ist bekannt.

Genau gesagt wird jene
"Krigen mellom Froscene og Musene"
Unter Literaten heute schlicht genannt.

Die sah sich der Veteran,
Von vorne bis nach hinten an,
Um was einst geschehen
Besser zu verstehen.

***

BATPAXOMYOMAXIA
KRIGEN
MELLOM FROSKENE OG MUSENE
OVERSATT FRA GRESK
AV EMIL SMITH
MED TEGNIGER AV
Theodor Kittelsen




























***

Wie es damit weitergeht
In unsrer nächsten Folge steht.

wird fortgesetzt

Keine Kommentare:

Zur Einstimmung

Bei dem hier unter dem Pseudonym R.W. Aristoquakes virtuell zur Veröffentlichung gebrachten, mehr als fünfzigtausend Doppelverszeilen umfassenden und mit über 10.000 Zeichnungen versehenen Epos handelt es sich um die umfangreichste Nacherzählung des Homer zugeschriebenen Kriegsberichtes, die jemals niedergeschrieben wurde und nach Auffassung des Autors, um das wichtigste literarische Werk der Neuzeit überhaupt.

Unter dem oben abgedruckten Titel veröffentlicht der noch unbekannte Schriftsteller an dieser Stelle in den nächsten fünf Jahren sein als Fortsetzungeerzählung entstandenes Mammutmachwerk über den antiken Tierkrieg und dessen Folgen für die Menschheit.

Das über zweitausend Jahre alte homerische Epillion, das im Original nur etwa 300 Verszeilen umfasst, wurde von R.W. A., der zehn Jahre lang daran gearbeitet hat, zu einem Mammutwerk aufgebläht, das die Batrachomyomachia mit der Ilias und der Bibel verbindet.

Diese Verknüpfung der drei wichtigsten Werke der abendländischen Literatur, die in etwa zur gleichen Zeit entstanden sind, dient dem Autor dazu, seine religionsgeschichtliche These zu untermauern, in der er den Frosch als Ursprungsgottheit darstellt und behauptet, dass die Götter der Neuzeit nichts anderes sind als die konsequente Weiterentwicklung der ägyptischen Froschgötter.