Mittwoch, 9. März 2016

Auf dem Schlachtfeld

Machwerk R.W. Aristoquakes
Teil 42 - 22
Auf dem Schlachtfeld
Terroristen überall

ie 
Ratten wurden immer mehr.
Es war schwer für Pausbacks Heer
Sich der Mörder zu erwehren.

Frosch Quarr aus Pausbacks Heldenschar,
Welcher dazu beauftragt war,
Die Ratten zum Frieden zu bekehren,
Wurde von zwei Terrorratten
Ohn' dass sie angehört ihn hatten,
Missgelaunt, verdrossen,
Kurzerhand erschossen.




Quäker, der den gleichen Auftrag hatte,
Wurde von einer andern Ratte,
Nachdem sie ihm hat zugehört,
Von seiner Rede arg empört,
Weil sie den Braten hat gerochen,
Dass er sie bekehren sollte,
Doch weil sie das nicht wollte,
 Mit dem Langschwerte erstochen.




Zwei andre, Namen sind wie Schall und Rauch,
Wurden ermordet hinterhältig auch.




Doch in diesem Fall der Ratte
Die den Mord begangen hatte,
Weil sie gesehen worden war,
Hat ein Frosch es beigebracht,
Dass man das nicht macht.

Als ihr das wurde schließlich klar,
War zur Reue es zu spät.




Ohne jede Pietät
Auch es war fürwahr ein Graus,
Löschte ihr Kroaks das Leben aus
Indem mit einem Schwerte er,
Durchhieb ihren Mörderspeer
Und mit dem anderen danach,
So in ihr Innenleben stach,
Dass als wär' sie schon im Grab,
Sie keinen Mucks mehr von sich gab.

***



Die Ratten mit terroristischen Gebaren,
Kamen nun in großen Scharen,
Um den Fröschen das Fürchten beizubringen
Und sie zur Aufgabe zu zwingen.

Die grauen Terroristenhorden
Sind immer zahlreicher geworden
Und haben im Rohr am Froschteich sich
Versammelt alle zweckdienlich,
Um  als des Mauskönigs Vasallen,
Pausbacks Land zu überfallen.


Wäre  Keker nicht gekommen,
(Froschname aus Rollenhagens Froschmeuseler)
 Hätt es ein schlimmes End genommen!




Doch der, ein Frosch der Feuerwehr,
Vertrieb das versammelte Rattenheer,
Gar schnell aus König Pausbacks Reich,
Indem mit Löschwasser aus dessen Teich,
Er in gar dreister, weiser Art
Nicht gerade hat gespart.

Die Ratten, noch angriffslustig eben,
 Rannten nun all um ihr Leben,
Denn sie wollten nicht ersaufen.
Am Ende ist der ganze Haufen,
Kopfüber auf der Flucht,
Weil sie haben abgekürzt,
In eine tiefe Felsenschlucht,
So wie die Lemminge gestürzt.




***

Wie's mit dem Terror weitergeht
In unsrer nächsten Folge steht.


wird fortgesetzt


Keine Kommentare:

Zur Einstimmung

Bei dem hier unter dem Pseudonym R.W. Aristoquakes virtuell zur Veröffentlichung gebrachten, mehr als fünfzigtausend Doppelverszeilen umfassenden und mit über 10.000 Zeichnungen versehenen Epos handelt es sich um die umfangreichste Nacherzählung des Homer zugeschriebenen Kriegsberichtes, die jemals niedergeschrieben wurde und nach Auffassung des Autors, um das wichtigste literarische Werk der Neuzeit überhaupt.

Unter dem oben abgedruckten Titel veröffentlicht der noch unbekannte Schriftsteller an dieser Stelle in den nächsten fünf Jahren sein als Fortsetzungeerzählung entstandenes Mammutmachwerk über den antiken Tierkrieg und dessen Folgen für die Menschheit.

Das über zweitausend Jahre alte homerische Epillion, das im Original nur etwa 300 Verszeilen umfasst, wurde von R.W. A., der zehn Jahre lang daran gearbeitet hat, zu einem Mammutwerk aufgebläht, das die Batrachomyomachia mit der Ilias und der Bibel verbindet.

Diese Verknüpfung der drei wichtigsten Werke der abendländischen Literatur, die in etwa zur gleichen Zeit entstanden sind, dient dem Autor dazu, seine religionsgeschichtliche These zu untermauern, in der er den Frosch als Ursprungsgottheit darstellt und behauptet, dass die Götter der Neuzeit nichts anderes sind als die konsequente Weiterentwicklung der ägyptischen Froschgötter.